einen spaziergang

der mühsamen art absolvierten wir sonntag im moor.bei meinen eltern vor der haustür beginnt eine ideale lauf strecke.gerade strecken.im niemansland.dort tummeln sich leider nur zu oft zu viele radfahrer, jogger, in line skater usw.aber bei schlecht wetter oder mitten in der woche vor feierabend macht es spaß dort mit dem kinderwagen zu schieben.normalerweise

image

image

image
diesmal hielten uns der mini roboter und eine ihrer hoffentlich zukünftigen besten freundinnen auf trab.
schon zu beginn meckerte mein kind.und musste auf dem arm getragen werden.tragetuch hatte ich vergessen.den schnuller hatte ich auch vergessen.also musste ich schön das baby aufm arm balancieren und gleichzeitig den kinderwagen schieben.auf halber strecke bekam carlotta dann auch schon hunger.beim stillen auf einer bank, begann es dann zu regnen, so daß sie schleunigst doch in den kinderwagen musste und das regenverdeck drüber.auf dem rückweg auf einer strecke zwischen zwei bänken bekam das baby von meiner freundin hunger.und zwar SOFORT musste das essen ran.also war jetzt sie am stillen, im stehen wohlgemerkt.inzwischen regnete es wenigstens nicht mehr.als ihr kind wieder glücklich war war meins wieder untröstlich und wollte wieder auf dem arm.bei der nächsten sitzgelegenheit hatteb beide kinder hunger.und den rest des weges musste ich minirobotti weiterhin auf dem arm halten.
ich geh niewieder mit dem kinderwagen los, ohne schnuller und ohne tragetuch.aufjedenfall war immer mindestens ein baby unzufrieden.und beide babys haben jeweils sich und uns mütter vollgekotzt.dabei sagte ich noch so: nö, carlotta spuckt nicht oft.haha.sowas sollte man lieber nie sagen.auch wenns eigentlich stimmt.
zwischendurch mussten wir diverse mini spinnen von unseren kindern und aus unseren haaren entfernen.auf die nacktschnecken aufpassen, die schönsten radstrecke nach finkenwerder erklären und einen fremden mann grüßen.eine mir fremde dame identifizierte mich als die tochter meiner mutter.anhand meines aussehens.sie kennt meine mutter über eine freundin, die wir dann gegen ende des spaziergangs auch noch trafen.
gesichtet wurden wir übrigens auch noch, von einem nachbarn.der ,der vater von einer unsere freundinnen ist.die daher gestern schon wusste, was wir sonntag gemacht hatten.obwohl wir ihr das noch garnicht erzählt haben.
schön ist das dorfleben…sag ich ja immer wieder.

der miniroboter hielt zwischedurch einen sehr niedlichen monolog.und quatschte sehr aufgebracht das andere baby voll, welches abundzu wissend lächelte.ich würde zu gerne wissen, worum es in ihrer ansprache ging!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s