roboterfreier sonnabend

gestern morgen waren wir mit der roboteroma aus hamburg verabredet.um 10:00 uhr sollte sie zum babysitten vorbeikommen.damit wir, die robotereltern, endlich mal zum recycling hof fahren konnten.so war der plan.so war mein plan.was anderes kam mir garnicht in den sinn.als es dann 10:00 war wurde festgestellt, daß der robotervater zuerst noch zum schneider muß.ein paar hosen kürzen.da bin ich gleich mit, um dort meinen tollen herbst mantel abzugeben.der braucht einen neuen reisverschluß.das dauerte nicht lange.wieder zuhause kam plötzlich der vorschlag auf, roboteroma könnte doch auch weiter aufpassen, wenn wir um 16:00 zu unseren friseur termin gehen.die ich extra hinter einander gelegt hatte.damit immer einer auf das kind aufpassen kann.aber warum eigentlich nicht.dann könnten wir ja auch mal wieder essen gehen.vorher oder nachher, egal.gute idee! dazu musste miniroboter aber mit zur oma.die war schon verabredet.also sachen packen.

und jetzt kommts.der robotervater warf noch in den raum: wollen wir heute abend nicht ausgehen? und ich dachte nur:was? ja! nein! wie? heute? jetzt? unbedingt, aufgarkeinenfall.weißt nicht. völlog verwirrt.ergriff ich die chance.und roboteroma ebenfalls.ich glaube durch diese idee wurden wir beide etwas überrumpelt.aber angeboten hatte sie es sowieso schon lange.beide roboter omas möchten immer gerne babysitten, auch über nacht.und so kamen wir zu unserem ertsem absolut babyfreien nachmittag, abend und nacht.

zweimal haben wir bei robotti und robottioma angerufen.alles war gut.daß irgendwas nicht gut ist, konnte ich mir auch garnicht vorstellen, aber ich habe mir heimlich gewünscht, daß der anruf kommt indem es heißt, bitte holt euern roboter wieder ab.der anruf blieb aber aus.

so hatten wir einen recyclinghof ausflug.endlich ist unser schrott aus dem keller netfernt.ein tolles gefühl.da stand immer ein sessel, den mal ein gastkater als katzentoilette mißbrauchte.der stank so leise vor sich hin (steffi wenn du das lieste. ich mag mogli trotzdem.und dafür haben wir ja schon genug deiner stühle ruiniert, und den „reise“kratzbaum 😛 )recyclinghöfe machen mir immer spaß.diese zerstörungswut.das losswerden von balast und das personal ist auch jedesmal so witzig.die männer die dort arbeiten sind alle von einem schlag finde ich.

danach fuhren wir unspektakulär zu aldi einkafen.kurz nachhause.und weiter zum haare schneiden.der mann sieht nun wieder gepflegter aus.mit seinen langen zotteln.die wellen sich nun so hübsch.und meine haare sind etwas kürzer.man sieht, daß sie einen schnitt haben.und auf der linkenseite ist ein kleiner undercut.so daß ich bei lust und laune die haare alle nach rechts klappen kann.seid november war ich nicht mehr zum haare schneiden.das war auch so eine erleichterung.

danach waren wir beim inder essen.den ich schon länger ausprobieren wollte.aber im normalen alltag sind wir schon vor der schwangerschaft nicht mehr essen gegangen.das essen war lecker.fand ich zumindest.der reis war zear nicht der brüller.aber alles in allem hatte ich am essen nichts auszusetzen.das lokal war schön leer, weil wir so früh da waren.was ich immer als angenehm empfinde.personal war freundlich.nur das ambiente war wieder etwas lieblos.an den kronleuchtern waren abundzu welche von den glasanhängern mit rotem plastik band befestigt.die strohhälme waren wie aus dem 1euro shop, der toilettenbereich war nict so hübsch.dort befand sich gleichzeitig der küchen eingang und der telefonbereich.

da wie immer, wenn man spontan ausgehen möchte, keiner zeit für einen hat sind wir unserer einzigten einladung nachgegangen.in der nachbarschaft zu freunden zu gehen.wo wir dann den abend mit drei weiteren pärchen ausklingen lassen haben.dort habe ich enlich mein heiß ersehntes eiskaltes jever bier getrunken.und es hat mir geschmeckt.sehr gut sogar.leider kam gegen abend.auch ohne das bier.die sehnsucht nach dem roboterbaby.kurzfristig war ich sogar ziemlich sauer, wie es dazu kommen konnte.und warum ich nicht sofort zu meinem kind fahre.da hab ich mich lieber mal am riemen gerissen.weil wenn ich ehrlich bin, tat uns als ehepaar dieser tag unglaublich gut.

also danke liebe schwiegermutter. jetzt darfts du uns aber bitte schnell das kind zurück bringen 😀

Advertisements

Ein Gedanke zu “roboterfreier sonnabend

  1. Danke liebe Schwiegertochter für den schönen Abend mit Carlotta. Ich kann verstehen, dass DU Sehnsucht hattest…..Zwischendurch habe ich miir überlegt, ob ich es nach 31 Jahren noch alles gut hinbekomme aber wie Du gesehen hast, ist alles gut gegangen und ich glaube Carlotta hat es auch gefallen. DANKE, dass ich aufpassen dürfte. Liebe Grüße die Oma aus Hamburg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s