anreise.abreise

das reisen alleine mit baby hat so seine tücken und kann relativ anstrengend sein.zumindest hat man immer eine hand zu wenig und wenn man nicht einen freien sitzplatz neben sich hat, ist man verloren.

anreise.der anreise tag gestaltete sich recht unkompliziert.die bahn war leer.der flughafen war leer.das kind in der karre sitzend trug ich meinen trekking rucksack.um nur einen fahrbaren untersatz vortbewegen zu müssen.am flughafen kamen wir schnell dran und dort wechselte minirobotti in den sling.damit ich den rucksack, samt karre beim speergut schalter abgeben konnte.bei der sicherheitskontrolle durfte ich das kind umbehalten.leider platze während dessen die milchflasche auf.das wasser hatte ich wohl etwas zu heiß eingefüllt.gab ne kleine sauerrei.aber nicht weiter tragisch.während des fluges hatten wir zwei sitze für uns.das kind hatten einen unersàttlichen hunger.so daß ich zweimal nach heißem wasser fragen musste.den rest der zeit hat das kind zum glück verschlafen.
abgeholt wurden wir von meiner freundin sarah und ihrem sohn.sodaß ich mir keine sorgen machen musste, wie ich weiter komme.obwohl es eine kleine verwirrung gab.sehr niedlich waren die kinder, die zu beginn im bus tatsächlich händchen gehalten haben.die erste nacht war dann leider bescheuert.weil minirobotgirl sich nach einem kurzen nickerchen geweigert hat weiter zu schlafen.obwohl ihr die äuglein schon zuvielen.dieses elend musste sie lautstark kundtuen.und hunger hatte sie weiterhin wie ein scheunendrescher.

abreise.die abreise empfand ich schon als anstrengender.weil wir eine stunde fahrtweg hatten zum flughafen.mit einmal umsteigen.und als wir ankamen platze unser terminal fast aus allen nähten.wir wurden sofort von einer dame zum spezial check in geschickt was das ganze sehr erleichterte und  natürlich verkürzte.doch sollte ich die karre mit nem plastik sack und klebeband verpacken.das alles mit robotti im sling.sarah konnte mir zum glück zur hand gehen.aber auf ihr eigenes kind musste sie ja auch aufpassen.das war für mich schon alles viel zu stressig.weil das kind im bus den gesamten weg zum flughafen verschlafen hat drehte es nach dem check in nochmal auf.und besonders drehte es nach dem boarding auf.sie hat das ganze flugzeug zusammen gekreischt vor freude.was dann abundzu ins genaue gegenteil verkehrte.da brüllte sie vor unzufriedenheit.hunger, müdigkeit, schmerzen, wer weiß.zumindest war sie bis kurz vor der landung, als sie endlich einschlief, sehr aktiv und sehr laut.aber eigentlich geht durch das laute flugzeug ja viel an lautstärke verloren und aufgeregt hat sich auch keiner.in den gute laune phasen hat robotti aber auch mit den anderen passagieren geflirtet was das zeug hält.und wer kann einem soooo bezaubernden lachen schon wieder stehen.übrigens hatten wir wieder einen zweier sitz für uns.so daß ich den zappelphillip zum essen mal ablegen konnte.

nur mal so am rande.geflogen sind wir mit finnair.und ich bin sehr zufrieden.

aber die nächste flugreise kann ruhig noch etwas warten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “anreise.abreise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s