Geburtstag Nr.2 Robotboy

Kind Nummer zwei hatte dann nun auch Geburtstag. Es gab keine Mottoparty und keinen riesen Aufriss. Diese Jahr luden wir meine Freundinnen mit Kindern und die Großeltern ein. Nächstes Jahr wird Robotboy ja vielleicht seine Gäste selber bestimmen wollen.

Von den meisten Muttis gab es leider eine Absage, aus verschiedensten Gründen. Fand ich natürlich wie immer doof, aber wie immer war der Geburtstag doch einfach super. Genau so, wie er war. Und zu viel Gäste sind vielleicht auch nicht wirklich ideal.

Morgens ab in die Kita. Mit einer Ladung Muffins im Gepäck.

 

Dort feiern die Kinder eine kleine privat Party, mit ausgewählten Gästen. Sonst hätte ich beide zuhause behalten. Minirobotgirl benahm sich diesen Morgen zuckersüß ihrem Bruder gegenüber und sie hielten Händchen. Dafür wurde sie auch zur Kita Party eingeladen 😅

Nach dem Mittag holte ich beide wieder ab. Und wir nahmen gleich Mama Vegano und die Sprösslinge mit. Es gab ne Ladung Eis aufm Heimweg samt klebriger Hände.

Der eigentliche Kindergeburtstag ging dann auch gleich los. Als wir ankamen wurde erstmal ausgepackt. Minirobotgirl hat ihrem Bruder dabei ordentlich Dampf gemacht. 

 Vormittags hatte ich die Bude endlich mal wieder auf Vordermann gebracht. Bin aber in der Küche nicht fertig geworden. Zum Glück waren die Kinder beschäftigt. Also schnell den Rest zubereiten und ab die Post. Alle restlichen Gäste trudelten ein. Wir hingen halt einfach ab. Die Kinder spielten. Es wurde gegessen: Erdbeertorte, aus geplanten Waffeln wurden Pancakes mit Puderzucker. Muffins, Erdnussflips, Melone, Beeren und Abends Pitas zum selber belegen. Mrine Devise ist ja: Immer schön einfach halten!!!! 

Die Muffins gab es lediglich der Deko wegen. Hätte ich sonst auch weggelassen. Die Deko puhlte das Geburtstagskind innerhalb zwei Minuten alle runter. Aber war ja sein Geburtstag. Soll er ruhig machen. 

Der kleine Knirps benötigte am Nachmittag leider leider einen Zwangs Time Out. Sprich er musste mal schlafen gehen. Fand er kacke. Mussten aber alle durch. So verschlief er nach lautstarker Beschwerde einen Teil seiner Sause.

Noch schlimmer, als er wieder wach wurde, gingen seine Gäste gerade. Inklusive seiner Schwester. Die auswärts übernachten wollte und durfte. Aber auch dieses Drama wurde schnell überwunden.

Alles in Allem, ich vergaß eine Kerze, ein weiterer gelungener Geburtstag. Ich freu mich jetz schon auf nächstes Jahr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s