Sommerurlaub 2017 Montag-Mittwoch Woche 2

Ich habe es gewagt. Meinen Punkt zwei auf meiner diesjährigen Neujahrs Vorsatzliste, umzusetzen. Seid 2016 wollte ich mal wieder meine Freundin Frau Finnland und Sohn besuchen. Sie wohnt außerhalb von Helsinki und beliefert Familie Robotti auf Wunsch mit Kinderkleidung. Dieses Jahr wollte ich endlich wieder selber auf Einkaufstour gehen. In Helsinki. Unsere Kinder können sich auch leiden (was will man mehr) und es immer auch noch Zeit für Museumsbesuche. 

Mittlerweile bin ich zum vierten mal zu Besuch. Einmal komplett ohne Kinder und zweimal mit Minirobotgirl zusammem.

Ehrlich gesagt habe ich es selber schon garnicht mehr geglaubt. So Direktflüge von Hamburg nach Helsinki sind kein Pappenstiel und waren mir doch letztendlich immer zu teuer. Aber nun waren Beide vor kurzem bei uns, da kam die Erinnerung wieder hoch. Außerdem gerieten wir auch in Zeitdruck, weil Finnland Junior bald ein Geschwisterchen bekommt. Und ich noch gerne vor dem Baby vorbeikommen wollte. Die Motivation war also groß, ich quälte mich durch den Buchungsprozess, brauchte irgendwie trotzdem noch einen Arschtritt vom Ehemann. Aber nun ist es vollbracht. Ich freu mich sehr über meinen mini Aufenthalt.

Und ignoriere meine „Weitsich“ einen Flug zu buchen mit nur 40min Zeit zum Umsteigen. Für den Direktflug hatt es halt nicht gereicht.

Das Tablet kam diesmal mit. Und ich muss sagen, es war ne gute Idee. 40 Minuten Umsteigen sind halt einfach nicht genug, bei 20 Min Verspätung und Plätzen in der letzten Reihe.

Minirobotgirl und icj hatten viel Zeit tot zu schlagen. Und verloren auf Grund von Nebel in München einen halben Tag Aufenthalt.

Aber irgendwann sind wir dann doch angekommen. Im #mumintal 😂

Urlaub, Schloß Dankern

Familie Robotti ist nicht so die Reise Familie. Meistens und auch gerne machen wir Urlaub auf Balkonien. Diese Jahr jedoch, legten wir ganz untypisch, eine Woche Maiurlaub ein. Und verließen dabei sogar die Stadt. Drei Auto Stunden von Hamburg entfernt, verbrachten wir fünf Tage, oder eher Vier und einen Morgen, im Freizeitzentrum Schloß Dankern. 

Die Idee dazu entstand, als wir beschlossen mit Familie Friend einen Kurz Urlaub zu verbringen. Ursprünglich stand etwas komplett Anderes auf dem Plan. Aber mit Schloß Dankern waren wir vermutlich alle viel besser bedient.

In der Ferienanlage kann man kleine Häuschen mieten. Die nicht sehr modern anmuten, aber alles bieten, was man so braucht. Wir hatten ein „Heidehaus“ gemietet. Gleich in der Nachbarshütte wohnten die Friends. Was wirklich nett war. Die Kinder konnten einfach so rüber laufen. Und dank  Babyfon, konnten die Friends Abends auf ein Weinchen rüber kommen.   

Das Beste für uns war aber eigentlich der Spielplatz. Auf dem Gelände befinden sich richtig viele Spielplatz Geräte, Rutschen, Karrussels, Seilbahnen, einfach alles Mögliche. Dort verbrachten wir die meiste Zeit.

Es gibt einen Supermarkt, Restaurant, eine Sportsbar, Disko, Kino, Ponyreiten, Wasserspielplatz, riesenrutsche, Spaßbad, Kletter burg, Minigolf, Hochseilgarten, Indoor Spielplatz, Badesee, Fahrradverleih…

Haben wir natürlich alles nicht genutzt. Der Spielplatz hat voll gereicht 😅 

aDie absolute Lieblingsattraktion der beiden Mädels ( beide 4 ) die Kletterburg ließ Minirobotgirl zu Höchstleistungen auflaufen. Dort mussten wir auch täglich mehrmals vorbei. 

Robotboy ( fast 2 ) mochte die kleine Eisenbahn am liebsten. Dort musste man allerdings extra Münzen lösen, für jede Fahrt. 1×80cent 10×6,50€ 
Die riesen Sandkiste machte auch ordentlich was her!

Lediglich das Essen müsste man beim Nächsten Besuch besser planen. Ursprünglich sollten sir vor Ort in einem normalen Supermarkt für die Woche einkaufen, Was wir aber nicht taten. Wir fütterten an den Imbissbuden und kauften im Supermarkt auf dem Gelände oder bestellten beim Pizzataxi 😅

meine persönliche Speisenauswahl. Neben den Pommes.

Fazit: fahrt hin. Gut und günstig. Wir werden bestimmt nochmal irgendwann hin fahren🖒 

alltagsgedöns, der ikeabesuch

ich freue mich schon auf den dritten geburtstag vom minirobotgirl. denn dann darf sie endlich ins smålland. zwar habe ich nur eine grobe vorstellung davon,  aber is bestimmt lustig.
„das kleine minirobotgirl möchte aus dem smålland abgeholt werden“
image

letzte woche lockte uns die reduzierte duktig kinderküche ins geschäft. wir entdeckten übrigens die familien parkplätze. direkt am seiteneingang und echt mal breit. nicht nur so möchtegern  platz.
leider fuhren wir erst nach robodads feierabend. so daß diesmal nicht ganz so viel zeit zum rumgammeln war.
image

denn normalerweise verbringen wir einen halben tag im ikea. zuerst ausversehen, mittlerweile wissen wir daß wir eine zeitfalle betreten.
erst der rundgang, dann pinkel und essens pause, dann die markthalle, die suche in den regalen und fächern, falls man möbel kauft. dann noch die kasse passieren, eventuel in den schweden shop und dann finales tetris spielen.

da können schonmal gute fünf stunden ind land ziehen. das minirobotgirl hält gerne an diesen kleinen kinder spielstationen. die an jeder planungseinheit stationiert sind. robodad mag am liebsten den rundgang und würde gerne überall einziehen. und ich liebe die markthalle und hasse es mich zusammen zu reißen. kann man denn wirklich nicht all diese boxen und diesen firlefanz gebrauchen? ne kann man nicht aber vielleicht doch diiiese eine kiste hier?

ich belauschte, nach dem großen kitastreik mal ein gespräch zwischen zwei angestellten. es wäre wohl während des kitastreiks täglich sehr voll gewesen. weil die eltern mit ihren kindern alle zu ikea gegangen sind. klang sehr einleuchten für mich. schließlich kann man da echt gut zeit verbringen mit kind.

bei unserem speziellen vorweihnachts ikea besuch kauften wir also die kinderküche. die es seid zwei tagen oderso ziemlich stark reduziert gab. die regale waren schon komplett leer gefegt. es standen aber zum glück noch welche so in der halle auf der fläche herum. an der kasse stellte die kassiererin fest, daß wohl ab weihnachten auch im letzten hamburger haushalt eine ikea kinder küche zu finden sein wird.

wir gönnten uns dann noch einen plastik weihnachtsbaum. weil robodad und ich beide dieses nadelnden elend nicht leiden können. und ich find eh immer traurig, die ganzen tannen abzuhacken und wegzuwerfen.
mal sehen wie sich so ein teil im gebrauch so schlägt.
image

nächster besuch dann 2016 nach robottis drittem geburtstag.

tropenaquarium

image

Minirobotgirl und Freundin Frida bekamen zu ihren zweiten Geburtstagen einen Gutschein geschenkt, von Tante Amanda, für einen Ausflug in Hagenbecks Tropenaquarium. am besten, oder mir war es am liebsten diesen Ausflug noch vor Geburt von Kind.nr.2 zu absolvieren.
Man weiß wie sowas sonst endet. Dieses ewige verschieben, bis keiner mehr weiß worum es eigentlich ging
gesagt getan. Bekamen wir es an Vatertag hin. In unserer Logik wäre es im Zoo und Aquarium sehr leer gewesen, weil die Väter doch alle on Tour wären. In Wahrheit ist es gerade am Vatertag voll im Zoo.
Im Aquarium ging es aber. Und ich bin da sehr empfindlich, was Menschenmenge anbelangt. Die hasse ich wie die Pest. Nur das Parken gestaltete sich als etwas umständlich. Das Parkhaus direkt am Haupteingang hat so seine Tücken, wenn es rappeldicke voll ist, gerät man schonmal in einen Stau. Darum mussten wir leider weiter entfernt parken. Was mit Kleinkind ohne Karre nicht sooo geil war. Für Kinderwagen und Karren ist im Tropenaquarium nämlich kein Platz.
Da steigt man oft Stufen oder die Wege sind zu eng.
Das Klima ist sehr tropisch. Weshalb man auch gleich alle Klamotten, Jacken, Schals etc draußen lassen sollte. Dafür gibt’s viel Schließfächer.

Die beiden Zwerge hatten aufjedenfall ihren Spaß. Es gibt einige spannende Aquarien, an denen sie lange verweilten. Ganz zu Beginn sitzen niedlich Affen herum, die erstmal die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
image

Die gruseligen Krokodile, bei denen man das Gefühl bekommt, man könne ausversehen ins Becken fallen, sah Robotti garnicht. Ebenso eine Riesen Schlange. Was ich damit begründe, daß diese Tiere sich zu langsam bewegt haben. Vielleicht hat sie mehr sowas wie Steine oder einen Ast wahrgenommen.
image

Da fand sie das Restaurant doch spannender. Man war das nervig. Meinen Kaffee musste ich in zehn Etappen trinken oderso, weil Robotti nicht still sitzen wollte und nur in der Gegend rumrannte.
Unpraktischerweise befindet sich eine Treppe nach unten im Restaurantgelände. So daß man besonders auf der Hut sein muss, damit das Kind keinen Abgang macht.
Ein aufdringlicher Vogel wollte in den Haaren unserer Sitznachbarin ein Nest bauen, was einige Lacher hervor brachte, die arme Frau genoss das eher nicht so

image

Aufdringlicher Vogel

Das war mein zweiter Besuch im Aquarium und mit Kind nr.2 werden ich bestimmt nochmal hingehen, aber ein paar Jahre Abstand zwischen den Besuchen können nicht schaden.
Ist schon empfehlenswert, für einen schönen Nachmittag mit oder ohne Kinder.
Besonders für verregnete Tage geeignet. Man kriegt ordentlich was zu sehen, ohne völlig überfordert zu werden und befindet sich in einer völlig anderen Welt.

Hier nochmal ein paar Bilder, geschossenen von Tante Amanda

image

Findet nemo

image

image

image

image

image