Besuch

Am Wochenende hatten wir Besuch. Das kommt garnicht so häufig vor. Also Besucher kommen schon, ab und zu, aber Übernachtungsbesuch eher garnicht. 

Frau Finnland und Sohn blieben eine Nacht. Als kleiner Zwischenstopp vor der Heimreise. 

Um die Zeit mit den Kindern gut rumzubekommen. Nur auf dem Sofa sitzen und quatschen ist ja keine Option, mit Kindern. Unternahmen wir ein kleines mini Urlaubsprogram. 

So kam ich zu ein paar Dingen, die eh schon auf meiner toDo Liste standen.

Wir gingen mit den beiden großen Kindern (Robodad und Boy, blieben zuhause) in ein Sushi Restaurant. 

Ehrlich gesagt war uns das Restaurant etwas zu teuer. Zumal Finnland Junior zuerst den halben Preis zahlen sollte. Und so viel isst ein 5Jähriger dann nun auch wieder nicht. Hinterher war ich satt und erstaunt, wie gut Minirobotgirl eigentlich durchgehalten hatte. Sie saß einigermaßen ruhig und aß sogar irgendwie mit Stäbchen. Alles sehr merkwürdig 😂 

Abends verschlief ich dann leider die Erwachsenen Runde. Es war abgemacht, wer nach dem Kinder ins Bett bringen noch wach ist, trifft sich im Wohnzimmer. Also ich war nicht da. 

Am nächsten Morgen holte ich mit Robotboy Brötchen. Machen wir übrigens sonst nicht. Nach dem Frühstück fuhren wir Muttis, wieder nur mit den Großen erstmal ne Runde Bus. Minirobotgirl wollte das neulich schonmal mit mir machen und Finnland Junior ist Busfan. Das passte also. Aber nach 30 Minuten wurde er dann doch unruhig und wollte viel lieber „umsteigen“ daß scheint noch besser als das Busfahren an sich zu sein. Beim umsteigen stoppten wir kurz am Bäcker und fuhren danach wieder zurück.

Auf der Strecke heimwärts stoppten wir an einem Spielplatz. (Von meiner To Do Liste) wo auch zufällig  gerade Flohmarkt war. 

Den nahmen wir natürlich auch noch mit. Der Spielplatz am Goldbekhaus ist schon Ok. Hat ein tolles Seilklettergerüst mit Rutsche. Aber die Spielplätze auf unser Ecke gefallen mir irgendwie besser.

Zuhause schnell Nudeln essen und dann mussten die beiden auch schon wieder los. Also alle Mann und Frau ab zum Flughafen. Vorher ließ ich die drei Kinder nochmal im Innenhof laufen. War ne blöde Idee, weil alle drei ständig in andere Richtungen gelaufen sind. Und der Innenhof irgendwie nicht Kindersicher ist und über all Geländer und Treppen zum runterfallen hat. Und Sonnenschirmständer zum umschmeißen usw.

Am Flughafen saßen wir ne Weile auf der Aussichtsplattform. War ich vorher noch nie. Weiß jetz auch warum. Ist nicht so richtig spannend 😂

Da fand ich den Mc D… Spielplatz viel cooler. Mit einer riesen Rakete als Klettergerüst. Minirobotgirl wsr hell auf begeistert. 

Dann eskalierte die Situation mal wieder. Kind motzig. Mama motzig. Robotboy wollte dringen aus dem Bondolino raus. So daß wir uns bei Frau Finnland und Sohn abrupt verabschiedeten.

Irgendwie waren die beiden unsere Test Gäste. So wue Versuchkaninchen. Ich dachte unsere WoWnung hat ja genügend Platz und auch ein Bett über. Aber so richtig gut war’s wohl nicht.  Es fehlen ja immer noch die Vorhänge, sodaß wir eine Wolldecke aufhingen. Und für nicht Stadtmenschen ist wohl zu viel Trubel auf der Straße, um mit offenen Fenster zu schlafen. Viel zu laut hieß es. Hier treiben sich halt auch spät nachts noch besoffenen Leute herum und schreien. Von den Rettungswagen Sirenen garnicht zu reden. Und eine zweite Decke hatte ich  auch vollkommen vergessen. Aber mein Schlafsack kam ganz gut an. 

Die Zeit ging richtig schnell vorbei. Und eigentlich war unser  Besuch schon wieder weg,  bevor wir es uns gemütlich machen konnten .

Weil ich so gerne die bunten Kinder Klamotten mag, die hier so unbezahlbar sind, bringt Frau Finnland immer etwas zum anziehen mit, Für die Kinder.

Advertisements

blog geburtstag

hiermit startete letztes jahr der minirobotgirlblog.

aus einer laune heraus. ich hatte wohl zuviele mami/babyblogs gelesen als ich hoch schwanger war und dazu zeit hatte. die idee unser leben mit dem kleinen roboter festzuhalten und gleichzeitig meine freunde und familie auf dem laufenden zu halten gefiel mir so gut, daß ich einfach drauf los gelegt habe.

mittlerweile lesen familie und freunde sogar was ich schreibe. das mit dem auf dem laufenden halten klappt also. da kommen dann gespräche zustande wie: “ hab ich schon gelesen“ oder “ wie war das genau, was du da vorhin geschrieben hast?“
insgesamt sind es 38 follower. wobei die meisten wohl doppelt zählen. denn die facebook freunde werden mitgezählt.
ich hoffe ihr lest weiterhin gerne was ich hier so verzapfe.

das bloggen macht mir nämlich viel spaß und ist gerade so das einzige hobby welches ich ohne großen aufwand nebenher betreiben kann. es liegt nix in der gegen herum, ich kanns von überall machen. brauche keine große ausrüstung. es ist schlichtweg das perfekte hobby für mütter.
darum werde ich auch in diesem jahr weiter schreiben.

eigentlich ist es ja ursprünglich als baby blog konzipiert worden. aber im laufe der zeit ist es doch eher zu einem mamiblog geworden. was so viel heißt, hier ließt man schonmal etwas, was nur mich betrifft. im grunde dreht sich mein leben ja eh nurnoch um den miniroboter. also ist alles was ich schreibe irgendwo auch was über robotti. so fühlt es sich zumindest an. gehts ums abnehmen ist es noch der babyspeck. gehts ums augehen, brauche ich nen babysitter die der freu mich über die baby auszeit…
also mache ich es hier offiziell. ich schreib einfach worüber ich will.
auch wenns mal kein roboter thema ist. diese kategorie werde ich mombot nennen. hab ich so überlegt.
außerdem möchte ich so eine 101 dinge in soundsoviel tagen anlegen. nur ohne tages limit. das liebe ich bei anderen bloggern. das brauch ich auch. unsere zu erledigen liste hat schon sehr gut funktioniert.

sooo. nun gehts ab zur arbeit. der letzte arbeitstag. hoffentlich komm ich da heute pünktlich raus. weil ich so gerne mal wieder mit minirobotgirl spazieren gehen möchte. drückt mir die daumen!

kinderzimmer

kinderzimmer DSCF9943 DSCF9944 DSCF9945 DSCF9947 DSCF9948 DSCF9949 DSCF9950                                                                 weils so schön ist, hier mal das kinderzimmer.DSCF9951

ich hatte mich beschwert, dass es so steril wirkt. wie ein showroom. wusste aber nicht was genau denn fehlt.nach der babyparty füllte sich der leere raum wie von alleine.und nun ist genung schnickschnack drinn um es als kinderzimmer durchgehen zu lassen. vorerst.